abonnieren verfolgen erleben

Zu Beginn soll die Frage geklärt werden, was überhaupt eine "AP on a Stick Survey" Messung ist. Solch eine Messung wird durchgeführt, wenn noch keine WLAN Access Points installiert sind oder z.B. eine Migration von 2.4 GHz zu 5 Ghz stattfinden soll und noch keine passenden APs verbaut sind.
Es wird im ersten Schritt geplant, wo die neuen APs am besten platziert werden. Das sollte aber auch verifiziert werden, damit die Leistung der WLAN-Umgebung am Ende auch wirklich den gewünschten Kriterien entspricht.

Eine Simulation kann inzwischen recht akkurat durchgeführt werden - wenn man die richtigen Informationen hat. Allerdings gibt es Dinge in der Umgebung (Wände, Schächte, Lagerschränke, störende Geräte, usw.) oder das Zusammenspiel mehrerer Faktoren (Lagerräume mit bestimmten gelagerten Dingen, wie z.B. Flüssigkeiten), die das WLAN beeinflussen und auf einem Gebäudeplan nicht zu sehen sind und somit dann in der simulierten Umgebung nicht berücksichtigt werden können.

Was benötigt man für eine AP on a Stick Survey?

  • Eine Survey Software, z.B.  Ekahau Site Survey oder   AirMagnet Survey
  • Passende WLAN-Messadapter. Wir empfehlen auch, eine Spektrum-Analyse durchzuführen, mit z.B.  Ekahau Sidekick oder  AirMagnet Spectrum XT
  • Ein Access Point Modell, das auch in dem Projekt genutzt werden soll - damit z.B. das WLAN-Modul und die Antenne übereinstimmt.
  • Wenn unterschiedliche externe Antennen für APs geplant sind, sollten diese auch an den entsprechenden AP-Lokationen benutzt werden.
  • Ein passendes WLAN Surveykit, z.B. das Netpeppers WLAN Mobile Pack. Es sollte mindestens einen Akku beinhalten, der für einen Arbeitstag genug Strom liefert (am besten mit PoE), sowie eine Teleskopstange + AP Halterung.
  • Der Messcomputer sollte über genug Akkukapazität verfügen, damit die Survey auch am Stück durchgeführt werden kann ohne Aufladepausen machen zu müssen oder über Wechsel-, Zusatzakkus verlängert werden. Pausen sind ein guter Moment zum Aufladen, reichen aber bei den meisten Geräten nicht aus. Hat der Messcomputer keine Wechselakkus und kann das Notebook über USB-C geladen werden, könnte eine Powerbank helfen.
  • Bei einem schweren/großen Notebook bzw. wenn Sie viele Surveys durchführen, empfiehlt sich eine  Notebook Bauchladenhalterung.
WLAN Survey

Wie führt man eine AP on a Stick Survey durch?

Das Vorgehen ist bei den beiden führenden Survey Softwarelösungen etwas unterschiedlich, dazu jedoch später mehr.

Zuerst die generellen Hinweise:

  • Sie sollten bei der Survey nicht zu schnell oder zu langsam den Weg abschreiten. Gehen Sie mit normaler Geschwindigkeit.
  • Die SSID des APs sollte noch nicht in der Umgebung vorhanden sein, damit es nicht zu Verwirrungen kommt.
  • Eine aktive Survey Messung liefert die genauesten Ergebnisse, eine aktive Iperf Messung liefert genauere Durchsatzdaten.
  • Die Lokationen, an denen die APs platziert werden, sollten vorher festgelegt werden und müssen vielleicht angepasst werden.
  • Die Platzierung der APs (Höhe, Seitenlage) sollte so vorgenommen werden wie diese später auch angebracht werden sollen. Das ist durch die Teleskophalterung und die verschiedenen Stellwinkel möglich. Fertigen Sie nach der Platzierung Bilder von den Lokationen an, damit später verifiziert werden kann, ob die APs auch korrekt platziert wurden - sowohl bei der Messung als auch bei der Inbetriebnahme. Es können auch APs auf einmal hinter Abdeckungen verschwinden, was so nie geplant war und zu ungewünschten Ergebnissen führt.
  • Der AP sollte auf einem festen Kanal eingestellt sein.
  • Es wird empfohlen, eine aktive Survey auf den AP on a Stick durchzuführen und gleichzeitig eine passive, die alle möglichen Kanäle des Projekts scannt. Allerdings jeweils nur ein Frequenzbereich, also 2.4 GHz oder 5 GHz.
  • Sie können auch eine aktive Iperf Survey durchführen - beide Softwarelösungen unterstützen das. Dazu wird ein entsprechender Server am AP benötigt, z.B. ein Notebook mit Iperf Server.
  • Sofern 2.4 GHz und 5 GHz in dem selben Projekt verwendet werden, sollten zwei getrennte Messungen durchgeführt werden. Damit genug Daten über den passiven Adapter und der Spectrum Messung über die verfügbaren Kanäle gesammelt werden.
  • Eine gleichzeitige Spektrummessung wird außerdem empfohlen, um Probleme durch WLAN fremde Geräte auszuschliessen. Oft kommt es vor, dass im 2.4 GHz Bereich, z.B. Kameras an bestimmten Stellen mit Funk verbunden sind oder andere Hardware bereits funkt bzw. stört, wie z.B. Bewegungsmelder, Sicherheitssyteme, Real Time Location Tracking Geräte usw. Kennt man diese Störer nicht, muss oft der Kanalplan komplett geändert werden.
  • Eine Survey macht man nicht indem man nur in einen Raum eintritt sondern auch die Ecken der Räume abläuft - wenn möglich.
  • Vor dem Beginn der Surveys überprüfen, dass alle Einstellungen stimmen - sowohl auf dem AP als auch in der Messsoftware (ausgewählte und passiv überwachte Kanäle usw.)
 

Vorgehen mit  AirMagnet Survey:

Der Access Point sollte zu sehen sein, bei AirMagnet Survey mit Spectrum XT kann man das in der Real Time Anzeige des Spectrum XT überprüfen.

Sofern Sie die AirMagnet Survey Pro Software besitzen, ist es möglich, einen aktiven und passiven Survey gleichzeitig durchzuführen - ansonsten müssen Sie diese getrennt durchführen. Es wird dringend zu beiden Surveys geraten, also einem aktiven und einem passiven.

Hinweis: Lieber einmal zuviel speichern (als eine neue Datei) als zu wenig. Bei Problemen sind ansonsten alle Daten weg. 

AirMagnet empfiehlt zuerst, die Surveys der selben Lokation zu mergen, dann die aktiven und passiven Survey getrennt und dann die aktiven und passiven zu mergen. !

  1. Survey im Abdeckungsbereich des Access Points durchführen
  2. Survey stoppen, AP abschalten und Stromstecker entfernen
  3. Projekt speichern!
  4. Den Access Point zu der nächsten Lokation bringen und Schritt 1-4 wiederholen bis alle Lokationen gemessen wurden.
  5. Jetzt fügt man die Surveys über die Merge Funktion zusammen. AirMagnet Survey wird fragen, ob sich die Lokation des APs geändert hat, das mit "Keep each duplicate AP as a Unique device. AP locations may have changed. Use for AP on a stick surveys." bestätigen. Nach Mergen platziert man die APs aus der Liste links.
  6. Nachdem alle Lokationen gemessen wurden, sollten die Kanäle über die Simulationsansicht geändert werden und dort auf Channel Allocation. Da der AP auf einen festgelegten Kanal eingestellt ist und alle Lokationen momentan den selben Kanal haben.
  7. Viel Spaß beim Analysieren!
AirMagnet Survey Übersicht AirMagnet Survey mit Spectrum XT aktiviert AirMagnet Survey Planungs Projekt für 3 Etagen
Signalstärke Survey und Spektrum Anzeige gleichzeitig Planungsprojekt für 3 Etagen


 

Vorgehen mit  Ekahau Site Survey:

Zu beachten ist, bei Ekahau muss ein AP nach der Platzierung per "Freeze AP" fest gesetzt werden.

Der Access Point sollte zu sehen sein, bei Ekahau Site Survey mit Sidekick kann man dies im Real Time Frequency Monitor überprüfen. Alternativ schauen Sie im integrierten WLAN-Adapter, ob er die SSID des APs anzeigt.

Hinweis: Lieber einmal zuviel speichern (als eine neue Datei) als zu wenig. Bei Problemen sind ansonsten alle Daten weg. 

  1. Survey im Abdeckungsbereich des Access Points durchführen
  2. Survey stoppen, AP abschalten und Stromstecker entfernen
  3. Im Ekahau Site Survey den Access Point platzieren, auswählen und Freeze AP klicken. Danach das Projekt speichern.
  4. Den Access Point zu der nächsten Lokation bringen und Schritt 1-4 wiederholen - bis alle Lokationen gemessen wurden.
  5. Nachdem alle Lokationen gemessen wurden, sollten die Kanäle über den Channel Planner geändert werden, da der AP auf einen festgelegten Kanal eingestellt ist und alle Lokationen momentan den selben Kanal haben.
  6. Viel Spaß beim Analysieren!
Ekahau Site Survey Übersicht Ekahau Übersicht Ekahau Site Survey Planungs Projekt für 3 Etagen
Signalstärke Survey und Spektrum Anzeige gleichzeitig Planungs Projekt für 3 Etagen

Ein kleiner Auszug aus unserem Wissenschatz und unserem umfangreichen Produktportfolio.

Für Fragen zu Produkten,  Dienstleistungen,  Schulungen können Sie sich gerne bei uns melden netcor@netcor.de.