abonnieren verfolgen erleben

Über die letzten Jahrzehnte hat sich in der IT viel verändert und getreu dem Motto „schneller, höher, weiter“ wurden vom Client über das Netzwerk bis hin zu den Servern immer leistungsfähigere Systeme entwickelt, die die Arbeitsprozesse in den Unternehmen enorm beschleunigt haben. Diese Veränderungen sind unverzichtbare Grundlage für den Unternehmenserfolg vieler Firmen.

Leider geht diese Entwicklung, trotz ausgeklügelter Prozessmodelle wie ITIL oder eTOM, selten mit einer zuständigkeitsübergreifenden Arbeitsweise der Fachabteilungen einher. Netzwerker, Serveradministratoren und Client-Betreuer legen den Fokus auf ihren Zuständigkeitsbereich und verweisen im Fehlerfall gern mal darauf, dass ihre Überwachungssysteme auf „grün“ stehen und das Problem nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fällt. Dummerweise können die Kollegen aus den anderen Bereichen mit ebenfalls „grünen“ Werten aufwarten und das „Schwarze-Peter-Spiel“ beginnt.

Zum Glück gibt es Unternehmen, die diese Barrieren überwinden und fokussiert die Zufriedenheit des Endanwenders in den Vordergrund stellen. Dafür ist aber eine einheitliche Sicht auf die Anwendungsperformance der Systeme erforderlich.
Eine solche Sicht liefert zum Beispiel die Lösung  AA-IPM von Uila in virtualisierten Umgebungen.
Mögen viele weitere Unternehmen diesem guten Beispiel folgen.